Aktuelles

HSG Rade Herbeck gegen Turnerschaft St. Tönis (weibl. B)


weibl. B1 HSG Rade Herbeck gegen Turnerschaft St. Tönis

Am Samstag, der 29.08.2020, traf in der Gymnasiumhalle in Radevormwald die weibliche B-Jugend der HSG Rade Herbeck auf die Turnerschaft St. Tönis zum ersten Meisterschaftsspiel in der Saison 2020/21. Schon vor dem Spiel waren beide Mannschaften hochmotiviert, zwei Punkte aus dem ersten Saisonspiel mitzunehmen.

Das erste Tor fiel in der zweiten Minute durch einen Siebenmeter von Keira Otten. Der Anschlusstreffer, auch ein Siebenmeter, geschah gleich im nächsten Angriff. Bis zur ersten Auszeit in der zehnten Minute kämpfte sich die Turnerschaft St. Tönis durch weitere Siebenmeter-Tore an die Spitze. Bis dahin stand es dann 3:7. Doch die Rader Mädels gab nicht auf. In der Abwehr wurde hart aber fair verteidigt, auch wenn es zu weiteren Siebenmetern kam. Leider taten sie sich im Angriff etwas schwerer und verloren auch manche Bälle durch Fehlpässe oder technische Fehler.

Dennoch konnten sie mithalten und gingen in die Pause mit einem Rückstand von 8:12. Die Halbzeitansprache schien zu fruchten. Mit neuem Elan starteten beide Mannschaften dann in die zweite Halbzeit. Das erste Tor in der zweiten Halbzeit fiel durch Hannah Bültmann. Bis in die 31. Minute schafften es die Rader bis auf ein 11:12 zu verkürzen. Leider waren das dann auch die letzten Tore aus den Rader Reihen. Die Spielerinnen aus Tönis zogen bis zu einem 11:17 davon und so ging dann auch das Spiel aus. Trotzdem wurde bis zum Ende Einsatz gezeigt und gekämpft, so dass auch die Verlierermannschafft aus Rade positiv das Spielfeld verlassen konnte.

An diesem Wochenende haben gespielt für Rade Lisa Adamek im Tor, Maike Thiedemann, Laura Braun, Isabell Schneider, Jana Scholtyssek (1), Keira Otten (1), Paulina Eschemann (1), Stella Schmitz (1), Lucie Kevenhörster (3) und Hannah Bültmann (4).

Am nächsten Samstag treffen die Rader Spielerinnen um 15:10 Uhr in Kaldenkirchen auf die Spielerinnen des TSV Kaldenkirchen. Mit neuer Motivation kämpfen die Mädels dann erneut um zwei Punkte im zweiten Meisterschaftsspiel.

Zurück