Aktuelles

männl. D: Da geht noch mehr!


Zum letzten Heimspiel in 2018 war mit dem HSV Gräfrath ein weiteres Spitzenteam in Rade zu Gast.

Die Erwartungen an unser Team waren höher als in den letzten Wochen, da unsere Jungs letzte Woche ein erstklassiges Spiel gegen den "Bundesligisten" - Bergischen Handball Club (BHC) - abgeliefert hatten.

Diesen erhöhten Erwartungen konnte unser Team gegen Gräfrath nicht gerecht werden und man verlor deutlich mit 21:10 gegen dieses Spitzenteam aus unserem Handballkreis.

Wenn allerdings unsere Jungs in der Abwehr so ihren "Kampf-Modus" gefunden hätten, wie letzte Woche und wenn man nicht die Wertung "Pfosten- und Lattenwürfe aus aussichtreichen Situationen" haushoch gegen die Gräfrather Jungs gewonnen hätte, dann wäre heute sicherlich eine deutlich knappere Niederlage möglich gewesen.

Probleme bereitete unserer Abwehr vor allem der sehr schnelle und wendige Mittelspieler der Gräfrather. Diesen bekamen unsere Jungs über das komplette Spiel nicht in den Griff. Besser lief es gegen die beiden körperlich starken Halbspieler. Erfreulich war es auch, dass unser Team deutlich weniger technische Fehler machte, als noch zu Beginn dieser Saison. Hier zahlt sich die kontinuierliche und beharrliche Arbeit des Trainerteams aus.

Darum besteht auch gar kein Grund zur Traurigkeit, da es mit unserem D-Jugend-Team deutlich aufwärts geht und wenn unsere Jungs auch in den nächsten Monaten so beim Training mitziehen, wie in den letzten Monaten, dann wird sich diese Tendenz auch weiter fortsetzen.

Gegen Gräfrath mit dabei waren:

Yong Hao HU (Tor), Lukas Kappel, Lucas Blumberg-Navarro, Fynn Gundlach., Jack Hu (1), Luis Kämper, Linus Hoge, Paul Müller, Nick Gollembusch (1), Maxim Hausmann (3) und Jakob Schmitz (5)

 

Zurück