Aktuelles

Männliche E1 und E2 im Handballcamp


Vor über einem Jahr geplant und durch die Pandemie mehrfach verschoben, stand das 1. HSG-Handballcamp für die männliche E-Jugend der HSG Radevormwald / Herbeck am letzten November-Wochenende an.

Ursprünglich gedacht war dieses Wochenend-Trainingslager, um die „alte“ männliche E-Jugend und die neuen Kinder aus der nachrückenden F-Jugend zusammen zu führen, die Motivation der Kids zu erhalten und ihnen ein gemeinsames positives Erlebnis zu bieten. Kontaktbeschränkungen, Homeschooling und die damit verbundenen Absagen sämtlicher gemeinsamer schulischer Veranstaltungen (wie Ausflüge und Klassenfahrten), die Einschränkung des Handball-Trainingsbetriebes durch die zwischenzeitlichen Hallenschließungen und die Einstellung des Meisterschaftsspielbetriebs, ließen in den vergangen Monaten wenig Raum für soziale Kontakte. Die mannschaftliche und persönliche Weiterentwicklung blieb (ein wenig) auf der Strecke, fehlt den Kindern am Ende doch eine komplette Handballsaison.

All das konnte auch durch zwischenzeitliches Freiluft-Training und Videokonferenzen nur begrenzt aufgefangen werden.
Somit reifte in dieser Zeit der Gedanke, ein gemeinsames Wochenende in Form eines Trainingslagers zu organisieren, um den Kindern ein wenig von alledem Versäumten zurückzugeben.

Das Trainerteam Timm Dolenga, Jörn Ferner, Tim Fischer und Lars Sonnenschein, alle selbst Väter von Handballkindern, machte sich vor über einem Jahr an die Planung. Ein Ort war schnell ausgemacht, das „Sport- und Seminarcenter Radevormwald“ in der Jahnstraße sollte es sein, denn die ehemalige Sportschule des Landessportbundes verfügt über hervorragende Bedingungen wie eine gut ausgestattete Dreifachsporthalle und Seminarräume mit allen Möglichkeiten. Das Trainerteam erstellte das Wochenendprogramm und die zu erledigenden Aufgaben wurden verteilt. Der Wunsch, das Handballcamp mit intensivem Training, aber vor allem zur Stärkung des Mannschaftsgefühls nach dieser schwierigen Zeit unbedingt möglich machen zu wollen, mobilisierte alle Kräfte.

Um den Eigenanteil der Eltern möglichst gering zu halten, stellte der Verein einen Antrag bei der Sport- und Sozialstiftung der Sparkasse Radevormwald Hückeswagen. Pünktlich zur Hallenöffnung und Beginn des Trainings kam die positive Rückmeldung das Camp finanziell zu unterstützen. Der Förderverein der HSG legte noch etwas obendrauf, so stand der Durchführung nichts mehr im Wege.

Am letzten November Wochenende war es endlich soweit und es ging für die Jungs der Jahrgänge 2011 und 2012 los! Frisch getestet checkten Freitagnachmittag 18 Kinder und die Trainer im Sport- und Seminarcenter ein und nach einer kleinen Einweisung ging es direkt los.

Die erste Trainingseinheit startete locker. Ein kleines Warm-up mit „Larissa“ stand auf dem Programm. Angeheizt von Partymusik absolvierten die Kinder, teilweise kostümiert, Koordinations- und Kooperationsspiele. Dabei stand vor allem eines an oberster Stelle: Stärkung des Teamgeistes und SPAß, SPAß und vor allem…SPAß.

Abends wurde die hauseigene Kegelbahn belagert, für viele Kinder neben der abendlichen Schneeballschlacht das Highlight des Wochenendes. Die allgemeine Aufregung sorgte für eine „verspätete“ Nachtruhe. Für viele Kinder war es die erste Nacht außerhalb von zu Hause, so wurden die Trainer zwischenzeitlich immer mehr zu Betreuern…

Der Samstag begann dann mit einer „richtigen“ Trainingseinheit und dem ersten Teil des „Penalty-Wettbewerbs“ bei dem die 3 besten Torhüter und die 3 besten Schützen ausgezeichnet werden sollten. Hierfür ließen die Verantwortlichen extra je 3 Pokale anfertigen!
Es folgte ein Theorieteil zur Vertiefung der Handballregeln mit Schiedsrichter Renè Bonekämper, bei dem von den Kindern begeistert mitgemacht wurde und sich in Form von vielen Fragen äußerte. Der routinierte Schiri konnte alles sicher beantworten, nur die Frage, wie er denn auf einen „Flitzer“ reagieren würde, ließ ihn kurz zögern.

Nachmittags hatte die E1 noch ein Meisterschaftsspiel zu absolvieren. Nach gemeinsamem Fußmarsch zur Sporthalle Hermannstraße, angefeuert von der E2 und großem Kampf gegen einen harten Gegner, ging das Spiel leider knapp verloren. Zurück im SSC wurden beim Karten spielen und Sportschau gucken die Blessuren versorgt und Enttäuschungen verarbeitet. Der Tag klang mit einem gemeinsamen Filmabend mit dem Film „Mighty Ducks“ aus und die Trainer freuten sich diesmal über eine etwas ruhigere Nacht.

Sonntags wurde der „Penalty-Wettbewerb“ beendet und die Sieger geehrt. Nach einem letzten gemeinsamen Mittagessen und der Frage „Warum schmeckt das eigentlich hier besser als zuhause?“

wurde dieses tolle, kurzweilige Wochenende leider schon, für viele viel zu früh, beendet und alle Kinder wurden glücklich von Ihren Eltern abgeholt.

Alle waren sich einig: wir haben ein schönes, gemeinsames Trainingswochenende verbracht. Der Wunsch nach einer Wiederholung wurde laut. Jedes Kind berichtete seinen Eltern am Sonntagabend begeistert vom Kegelabend, dem tollen Essen, dem Fernsehabend und natürlich dem Penaltywettbewerb mit anschließender Siegerehrung. Ein großes Lob geht an dieser Stelle an das gesamte SSC-Team, insbesondere das Küchenpersonal, das uns wirklich hervorragend versorgt hat.

Überglücklich, dass sie den Kindern diese Erfahrung mitgeben konnten, bedanken sich die Trainer bei allen Beteiligten die dieses besondere Wochenende möglich gemacht haben.

Die E-Jugend Handballer der HSG Radevormwald / Herbeck sind weiter zusammen gewachsen, freuen sich aber immer über neue Spieler.

In diesem Sinne ein dreifache Haaaaaaa, Esssssss, Geeeeeee, Haaaaaaa, Esssssss, Geeeeeee, Haaaaaaa, Esssssss, Geeeeeee

Die Trainer der männlichen E-Jugend

Zurück